Partnerschaften mit Fertigungszentren

„Authorized Milling Partner“ sind von Ivoclar Vivadent geprüfte Fertigungszentren mit abgestimmten Prozessen. Diese Fertigungszentren profitieren von:

hochpräzisen Restaurationen mit ausgezeichneter Oberflächenqualität
hohen Qualitätsstandards: Material und Restauration wissenschaftlich geprüft
abgestimmten Produkten und Systemlösungen zur Fertigstellung der Restaurationen
 

Zu unseren Partnern gehört:

DMC Cologne

DMC steht für langjährige CAD/CAM Erfahrung, die Hightech-Equipment mit dem Wissen erfahrener deutscher Dentalexperten und qualifizierten Programmierern verbindet. DMC setzt auf hochqualitative Materialien von Ivoclar Vivadent.

Sie fertigen mit IPS e.max CAD in einem Brand , eine ästhetische ansprechende Krone ! !

IPS e.max CAD Lithium-Disilikat-Keramik (LS2) ist anwenderfreundlich und sorgt für ästhetische Resultate

IPS e.max CAD ist ein innovativer Lithium-Disilikat-Glaskeramik(LS2)-Block für die CAD/CAM-Technologie.

IPS e.max CAD wird für die effiziente Herstellung ästhetischer, hochfester Einzelzahnrestaurationen wie Veneers, Inlays, Teilkronen und Kronen verwendet. In Kombination mit IPS e.max ZirCAD (ZrO2) können mittels Anwendung der innovativen IPS e.max CAD-on-Technik neu bis zu 4-gliedrige Seitenzahnbrücken mit herausragender Gesamtfestigkeit hergestellt werden.

 

Die IPS e.max CAD Lithium-Disilikat(LS2)-Glaskeramik wird in einer „weichen“ Zwischenstufe verarbeitet, in der das Material seine charakteristische und auffallend bläuliche Farbe zeigt. So lassen sich auch manuelle Adaptionen oder ein Cut-back schnell und effizient durchführen und die Passung kontrollieren.

Anschliessend folgt ein einfacher und schneller Kristallisationsprozess (ca. 20 min), bei dem das Material seine endgültige Festigkeit von 360 MPa und die gewünschten ästhetischen Eigenschaften wie Zahnfarbe, Transluzenz und Helligkeit erhält. IPS e.max CAD kann wahlweise vollanatomisch oder als Gerüst (Verblendung mit IPS e.max Ceram) eingesetzt werden.

HT-Blöcke (High Translucency)

Die HT-Blöcke sind in 16 A–D- und 4 Bleach BL-Farben in 2 Grössen (I 12, C 14) erhältlich. Sie sind aufgrund ihrer hohen Transluzenz ideal für das Schleifen von kleineren Restaurationen (z.B. Inlays, Onlays) geeignet. Restaurationen aus HT-Blocks überzeugen durch einen natürlichen Chamäleoneffekt und eine aussergewöhnliche Adaption an die Restzahnsubstanz.

LT-Blöcke (Low Translucency)

Die LT-Blöcke sind in 16 A-D- und 4 Bleach BL-Farben in 2 Grössen (I12, C 14) erhältlich. Sie sind aufgrund ihrer niedrigen Transluzenz ideal für die Herstellung von Teilkronen und Einzelzahnkronen in Anwendung der Cut-back-Technik, aber auch für die Maltechnik geeignet. Durch die abschliessende Schichtung mit IPS e.max Ceram Essencen und Shades kann die natürliche Ästhetik maximiert werden.
MO-Blöcke (Medium Opacity)

Die MO-Blöcke sind in 5 Gruppenfarben (MO 0 – MO 4) in einer Grösse (C 14) erhältlich. Sie sind aufgrund ihrer Opazität ideal zur Herstellung von Gerüsten auf vitalen oder leicht verfärbten Stümpfen indiziert. Die anatomische Form wird nachfolgend individuell mit IPS e.max Ceram geschichtet.

Impulse-Blöcke (Value, Opal)
Die neuen Impulse-Blöcke gibt es in drei Value- (Value 1, 2, 3) und zwei Opalfarben (Opal 1, 2). Sie werden vor allem zur Herstellung von dünnen Veneers, Veneers, Teil- und Einzelkronen verwendet.
Vorteile

Hochfest (360 MPa) und hochästhetisch
Effiziente, wirtschaftliche Verarbeitung dank einfacher Beschleifbarkeit
Minimalinvasive Restaurationen
Drei Transluzenzstufen für maximale Flexibilität
Ein Tag bis zur fertigen Seitenzahnbrücke mit herausragender Gesamtfestigkeit (zirkoniumunterstützt)
Je nach Indikation: adhäsive, selbstadhäsive oder konventionelle Befestigung

Indikationen

(Dünne) Veneers
Minimalinvasive Inlays/Onlays (1mm)
Teilkronen und Kronen
Brücken im Front- und Prämolarenbereich
Implantat-Suprastrukturen

Autorisierte CAD/CAM-Partner
Sirona Systems GmbH, Kavo Dental GmbH, Institut Straumann AG, Nobel Biocare AG

Seit 22.07.2011ist die DMC-CologneGmbH Authorisierter CAD CAM Partner von Ivoclar Vivadent


 

IPS e.max CAD Inlay

IPS e.max CAD Veneer

Minimalstärke von 0,3mm mit SAUER ULTRASONIC Schleiftechnik angefertigt !